WPMeta

Bildinformationen schnell und sicher verarbeiten

WPMeta - Schnell und sicher Informationen bereitstellen

Mit WPMeta haben Sie Ihre Metadaten schnell im Griff. IPTC/NAA, Exif oder XMP, JPEG oder TIFF. Egal. Eintragen, bearbeiten, übertragen, synchronisieren, automatische oder individuelle Einträge.

Mit Textbausteinen, Feldspeichern, Satzspeichern, Variablen und Serienverarbeitung entscheiden Sie selbst, wieviel Aufwand Sie mit den betreffenden Bildern betreiben, WPMeta hilft Ihnen. Sie können die gängisten Felder schnell lesen und bearbeiten.

Zeitumstellung in der Kamera vergessen? Bilder aus verschiedenen Kameras nachträglich synchonisieren? Kein Problem. Passen Sie die Zeit einfach nachher im Bereich Serienarbeit mit einem Spezialmodul an.

Sie wollen Ihre Bilder auch wiederfinden? Auch das kein Problem mit der integrierten Suche, die JPEG, TIFF und viele Raw- und 3D-Formate unterstützt. Per Drag&Drop Bilder an eine Bildbearbeitung übergeben, Ergebnis in einer Bilderliste speichern oder eine interne Weiterverarbeitung: Kein Problem. Testen Sie das Programm unverbindlich für 30 Tage.

Mit der neuesten Version können Sie auch mit Hilfe Ihrer Schlagwörter und geeigneten POI(Point of Interest)-GPS-Daten diese direkt als GPS-Informationen in die Exif-Daten Ihrer Bilder eintragen. Auch synchronisieren mit Tracklisten von mehreren GPS-Trackern und Bildern aus mehreren Kameras, die gleichzeitig an mehreren Orten ihren Dienst verrichten ist mit Kameragruppen und deren Zuordnung zu Tracklisten kein allzu großer Aufwand. Der entsteht eigentlich nur beim Anlegen der Kameragruppen. Beim Import der GPS-Daten legen Sie fest, welche Kameras damit synchronisiert werden sollen. Dabei ist es meist unerheblich, ob die Kameras dieselben Modelle sind, sofern irgendwelche Unterschiede definiert werden können: Z. B. Seriennummer oder eingetrage Daten. Sie legen selbst, fest, wodurch die Kameras sich unterscheiden und haben so volle Kontrolle darüber. Das synchronisieren selbst können Sie aktiv auf die markierten Dateien durchführen oder als Job für die Serienarbeit festlegen. Dabei können sie sogar die Maximaltoleranz in der Zeit festlegen. Bei Auslandsdaten sollten sie jedoch zuerst die IPTC-UTC-Zeitdaten festlegen, sonst wird die Synchronisierung nicht den gewünschten Erfolg zeigen.

Wollen Sie sehen, wo der Fokus bei der Aufnahme lag oder einen Bereich besonders kennzeichnen? Für viele Kameratypen ist es möglich in der Bildanzeige entweder nur die aktiven oder auch alle AF-Felder anzeigen zu lassen, sofern die Kamera dies unterstützt und die Position der Daten bekannt ist. Sie können mit einem Klick sämtliche störenden Anzeigen weg klicken oder wieder anzeigen lassen. Exif unterstützt für das markanteste Bildmerkmal eine Markierung. Mit WPMeta können Sie die Markierungen setzen, löschen oder in der Größe verändern. Ebenso von der Kamera erfassten Gesichter können für viele Modelle angezeigt werden.

Sie haben 3D-Bilder und wollen Sie am PC ansehen? WPMeta unterstützt viele 3D-Bildformate. Die Bildanzeige unterstützt vielfältige Anaglyphenverfahren zur Anzeige oder man kann auch nur die Einzelbilder betrachten.

Sie können 3D-Bilder einzeln von einem Format in ein anderes konvertieren, selbst 3D-Bilder aus zwei Bilder zusammensetzen oder die Einzelbilder herauslösen und separat speichern.

WPMeta ist angepasst an Windows 7-Features und unterstützt so optisch einige Oberationen. Auch der Start mit verschiedenen Startparameter über die Taskleiste ist so kein großes Problem mehr. So kann auch ein Diagnose-Start oder ein Start mit Sprachparametern erfolgen.

Was kann WPMeta?

IPTC/IIM

  • Anzeige der Gruppen Objekt, Herkunft, Suchen, Kategorien und Rechte in JPEG-, TIFF-Bildern und Tiff-basierten RAW-Dateien
  • Professionelles Pressefeature: Object-Code - Standardisierter Befehlssatz direkt von IPTC
  • Übersichtlicheres Layout - Einklappbare Gruppen mit variabler Größe
  • Bearbeitung in JPEGs und TIFFs
  • Im- und Export des IPTC/NAA-Binärdaten-Formats
  • Sichern- und Wiederherstellen bei Übergabe von externen Programmen
  • Suche in JPEGs, TIFFs und Tiff-basierten RAW-Dateien nach allen unterstützten IPTC-Feldern mit beliebigen gruppierten Suchbegrenzungen und -erweiterungen
  • Beliebige Zeichensätze können mit Kennzeichungssequenzen eingerichtet werden. Fünf Zeichensätze werden vordefiniert mitgeliefert. Es kann aber auch ganz normal der System-Zeichensatz ohne Kennzeichnung verwendet werden.
  • Löschen, Ausschneiden, Kopieren und Einfügen von markierten Feldern des aktiven Bild-Datensatzes
  • Benannte Datensatzspeicher für wiederkehrende Aufgaben
  • Variablen und Schaltflächen für gezielte Exif-Unterstützung zur schnellen Übernahme von Exif-Werten
  • Variablen und Markierungen zum schnellen Durchschreiben von flexiblen Werten und aktiven Feldern auf alle markierten schreibunterstützen Bilder
  • Feldspeicher für häufige Werte
  • Autotext für Schlagwörter während einer Sitzung. Die Autotext-Liste kann bei längeren Sitzungen bereinigt werden.
  • In Bereichen organisierte Textbausteine und Variablen für schnelle Einträge mit intelligenter Klartextdarstellung in Aufklapplisten. Ideal zur Verwaltung für große Personengruppen. Unter anderem existiert ein Textimport mit automatischer Generierung von Kürzeln mit eigenen Definitionen.
  • Nicht benötigte Gruppen können ausgeblendet werden. Der Platzbedarf der Gruppen kann flexibel eingestellt werden.
  • Ein-/Ausschaltbare Sortierung von Schlagwörtern und Weiteren Kategorien
  • Eintragen, löschen, transferieren und ersetzen von Daten markierter Bilder über (benannte) Serienaufträge

Exif

  • Unterstützung von Exif 2.3-Tags
  • Neu: GPS-Unterstützung durch POIs oder bei Synchronisierung mit Trackern
  • Einfache Bewertung über Microsoft-Felder
  • Anzeige der Felder von JPEGs, TIFFs und vielen RAW-Bildern
  • Bearbeitung von Exif-Feldern in JPEG-, TIFF und 3D-Bilder(MPO, JPS, SSI)
  • Import von binären Exif-Daten in JPEG-, TIFF und 3D-Bilder(MPO, JPS, SSI)
  • Export von binären Exif-Daten aus JPEGs, TIFFs, RAWs(3FR, ARW, CRW, CR2, DCR, DNG, ERF, FFF, ORF, PPM, KDC, MEF, MOS, MRW, NEF, NRW, PEF, RAF, RAW, RW2, SR2, SRW, THM) und 3D-Formaten (MPO, JPS, SSI)
  • Export von Exif-Daten in THM-Bilder aus JPEGs, TIFFs, RAWs(3FR, ARW, CRW, CR2, DCR(Nur mit dcRaw im gleichen Programmverzeichnis), DNG, ERF, FFF, ORF, PPM, KDC, MEF, MOS, MRW, NEF, NRW, PEF, RAF, RAW, RW2, SR2, SRW) und 3D-Formaten (MPO, JPS, SSI)
  • Export von JPEG-Vorschaubildern aus RAWs((3FR, ARW, CRW, CR2, DCR(Nur mit dcRaw im gleichen Programmverzeichnis), DNG, ERF, FFF, ORF, PPM, KDC, MEF, MOS, MRW, NEF, NRW, PEF, RAF, RAW, RW2, SR2, SRW)
  • Neu: Anzeige der AF-Felder vieler Kameras
  • Neu: Anzeige der Gesichterkennungsdaten vieler Kameras
  • Anzeige von vielen Exif-Felder bereits im Datei-Explorer möglich. Viele Anzeigen verzögern jedoch die Darstellung vor allem bei großen Verzeichnissen
  • Sortierung der angezeigten Exif-Details des Dateiexplorers möglich
  • Kopieren- und Einfügen von Exif-Informationen auf Dateiebene
  • Sichern- und Wiederherstellen bei Übergabe von externen Programmen
  • Baumdarstellung der Exif-/Tiff-Strukur mit bearbeitbaren Feldern
  • Einfache Bearbeitung der häufisten Exif-Felder in der Basis-Darstellung mit ausblendbaren Informationen
  • Detailierte Darstellung der Standard-Exif-Felder, sowie GPS-Daten und bekannte MakerNotes vieler Kameratypen
  • Kopieren markierter Informationen aus den Tabellendarstellungen in die Zwischenablage
  • Kopieren der Exif-/Tiff-Struktur in die Zwischenablage
  • Ausblenden nicht benötiger Daten zur beschleunigten Darstellung oder Übersicht
  • Definition von Verlängerungsfaktoren für Objektive
  • Eintragen, löschen, transferieren und ersetzen von Daten markierter Bilder über (benannte) Serienaufträge
  • Automatische Reparatur beschädigter Daten inkl. bekannte Fehler in Verbindung mit MakerNotes (Gleiche Engine wie WPRepair):
    • Microsoft: Einpflegen des MSOffset-Tags bei bekannten MakerNotes sowie löschen des MSOffset- und des MSPadding-Tags
    • Canon: Automatische Reparatur verschobener MakerNotes ohne Adressanpassung
    • Olympus: Angewandt auf Originaldateien werden die MakerNotes vom Typ 1 und 2 so gekapselt, dass die Bilder nachher von jedem modernen Programm bearbeitet werden können, ohne die MakerNotes zu zerstören. Betroffen: E-1, E-10, E-20, E-300, E-330, E-400, E-500, diverse Kompaktkameras). Internes Vorschaubild wird bei Export entfernt und das Flag für fehlende Vorschau gesetzt. Bei bereits zerstörten MakerNotes werden die Felder gelöscht, die falsch referenziern und somit Olympus-eigene Programme zum Absturz bringen.
    • Pentax: Löschen des Vorschaubildes und dessen Referenz, um Platzprobleme in JPEG-Exif-Blöcken zu vermeiden, wenn andere Programme schreiben. (Wird auch für einige andere Kamerahersteller angewandt)

XMP

  • Automatisches Erstellen für IPTC, Exif und Kontaktdaten möglich
    • Wenn diese Bereiche aktiv sind, ist eine manuelle Änderung der meisten XMP-Daten sinnlos, das sie beim Speichern überschrieben werden.
    • Die Einstellungen sind global un gelten auch für die Stapelverarbeitung und Bilderimport von der Karte, wenn die Stapelverarbeitung aktiv ist
  • Anzeigen der eingebetteten Daten in Rohform
  • Anzeige und bearbeiten von Einträgen in Baumform
  • Anzeige und bearbeiten von Einträgen in Listenform
  • Kontaktinformationen von Bilder importieren/exportieren
  • Interne VCard-Datenbank für Kontaktinformationen (V2 und V3 werden unterstützt)

Serienarbeit

  • Exif - Zeit einstellen: Um Differenz erhöhen (Ideal für Sommer-/Winterzeitumstellung) oder alle gleichen Zeitstempel geben.
  • Neu: GPS-Daten synchronisieren mit POIs oder Trackerdaten.
  • Neu: IPTC-Blöcke oder GPS-Verzeichnisse komplett löschen
  • Transfer von Exif-Daten nach IPTC-Daten und zurück möglich. Auch die Microsoft eigenen Schlagwörter.
  • Transfer von Exif und IPTC Daten von und nach XMP und gezielete Löschen von XMP-Einträgen
  • Transfer von MakerNotes (hersteller- oder modellabhängig) mittels Variablen (Auswahl über Dialog) nach Exif oder IPTC
  • Exif 2.3: Neue Objektiv- und Body-Tags werden ebenfalls unterstützt
  • Eintragen von immer gleichen Werten in Exif und IPTC/NAA. Z. B. Copyright
  • Ersetzen von Werten aus Exif und IPTC/NAA. Dabei können auch bei Vorkommen mehrere Werte zu einem Wert ersetzt werden. Z. B. "Lisa" und "Mustermann" kann mit dem Wert "Mustermann Elisabeth" ersetzt werden (Komplexe Ersetzung)
  • Automatische Speicherung des letzten Auftrags
  • Aufträge können in benannte Aufträge gespeichert werden. Für jeden Anlass den richtigen Auftrag.
  • Die Reihenfolge der Aufgaben kann verschoben werden
  • Es können mehrere Aufträge gleichzeitig ausgeführt werden. Wird die Prozesser-/Datenträgerleistung knapp, so erhält automatisch ein Auftrag den Vorrang.
  • DPI setzen
  • Verlustfreies Drehen mit und ohne Exif-Lageflag
  • Exif: Block erzeugen/löschen, Zeichensatz konvertieren von und nach UTF-8
  • IPTC: Löschen, Zeichensatz konvertieren
  • JPEG: App13-Marker komplett löschen (enthält außer IPTC auch mögliche Adobe-Informationen)
  • JPEG-Vorschaubild erzeugen/löschen (ohne Exif nach JFIF 1.2), Kommentar löschen
  • XMP-Block löschen

Suchaufträge

  • Alle unterstützten Dateitypen werden auch bei der Suche unterstützt.
  • Exif 2.3: Neue Objektiv- und Body-Tags werden ebenfalls unterstützt
  • Neu: GPS-Daten können mit Radiusangabe in km gesucht werden
  • Der letzte Suchauftrag wird automatisch gespeichert
  • Suchaufträge können in benannte Aufträge gespeichert werden.
  • Es können mehrere Suchaufträge gleichzeitig ausgeführt werden. Wird die Prozesser-/Datenträgerleistung knapp, so erhält automatisch ein Auftrag den Vorrang.
  • Die Suche kann gezielt per Wildcards (Geschwindigkeit) eingegrenzt werden
  • Es können mehrere Ausgangsverzeichnisse angelegt werden.
  • Ist kein Ausgangsverzeichnis angelegt, so wird das aktuelle Verzeichnis durchsucht
  • Die Suche kann rekursiv erfolgen
  • Es können Ausschlusspfade definiert werden. Also relative Verzeichnisnamen, die bei der Suche nicht betreten dürfen. Z. B. Windows;Originale etc.
  • Die Suche kann über die Aufnahmezeit auf einen Zeitbereich eingegrenzt werden
  • Alle Exif- und IPTC-Felder, die in Serienaufträgen verwendet werden können, können auch in der Suche verwendet werden.
  • Es kann gezielt auf Vorkommen oder Nichtvorkommen von Werten bzw. Feldern gesucht werden
  • Mehrere zutreffende Such-Aussagen werden mit UND verknüpft
  • Alternative Aussagen werden mit ODER verknüpft
  • Zusammenhängende Aussagen werden farblich gekennzeichnet
  • Aussagen können verschoben werden und somit einer anderen Gruppe zugeordnet werden
  • Jeder Auftrag erhält ein eigenes Fenster.
  • Jeder Auftrag kann angehalten oder abgebrochen werden
  • Die Ergebnisse können in den Hauptdialog übertragen, in einer Bilderliste gespeichert oder per Drag&Drop in ein beliebiges Programm gezogen werden; vorrausgesetzt, das Programm unterstützt diese Art der Übergabe von extern.

Weitere Merkmale

  • Frei definierbares Informationsmodul
  • Unterstützung von Fremdsprachen. Englisch ist in die Oberfläche integriert (ohne Hilfedatei)
  • Netzwerkunterstützung mittels UNC-Pfade. Nicht automatisch gefundene Pfade können manuell eingetragen werden.
  • Bildanzeige (Neu überarbeitet):
    • Anzeige auch von integrierten RAW-Vorschaubildern
    • Anzeige und Bearbeitung und Löschung von Exif-SubjectArea um das Hauptmotiv zu markieren.
    • Anzeige von AF-Feldern und deren Aktivität von vielen Kameras
    • Neu: Anzeige der Gesichtserkennungsrahmen von vielen Kameras
    • Anzeige von 3D-Bildern mittels einstellbarer Anaglyphenfunktionen oder deren Einzelbilder
    • Tiff: Anzeige von allen gespeicherten Bildern, die über die Seiten adressiert werden (Nicht die Versionsbilder von den SubIFDs)
  • Bilderlisten: Speichern Sie Auswahl oder Such-Ergebnisse in Bilderlisten. Diese können verschiedene Formate haben: INI-Dateien oder einfach als Textdatei-Liste. Wer das Feature aus Koopmanns FixFoto® kennt, kann auch für FixFoto kompatible Bilderlisten lesen und schreiben. Zum Bearbeiten der Listen ist ein eigenes Fenster verfügbar, da im Haupt- oder Suchfenster alle Aktionen Dateiaktionen gleichen.
  • FTP-Client als Zusatzmodul mit Server-Verwaltung für schnellen Upload zu FTP-Server
  • Karten-Download:
    • Laden von Bilder von mehreren Speicherkarten gleichzeitig oder hintereinander auf den Rechner.
    • Differenzieren von Zielpfaden für verschiedene Dateigruppen mithilfe von Variablen möglich.
    • Neu: Karten werden sicher beim Wechsel abgemeldet
    • Neu: Eine laufende Instanz kann den Wechsel erkennen und es wird gefragt, ob einen neue Instanz für den Kartendownload gestartet werden soll
    • Neu: Beim Download mehrerer Karten in ein Cache wird automatisch erkannt, wenn eine neue Karte eingeschoben wird.
    • Neu: Wird der Download noch nicht aufgeführt wird bei Kartenwechsel die Anzeige automatisch aktualisiert.
    • Sind die letzten vier Zeichen des Bildes identisch, so werden sie als Dateigruppe behandelt und erhalten bei Indizierung einen gemeinsamen Index.
      z. B. JPEG-Bild + Raw-Bild + Sound-Datei für Sprachaufzeichnung, THM-Vorschaubild + Film
    • Optionales automatisches Backup mit Pfad-Variablen oder relativen Pfaden. Das Ziel des Backups erhält immer ein unbearbeitetes Original der zu kopierenden Dateien. Es ist lediglich umbenannt, damit man es dem normalen Bild zuordnen kann.
    • Verknüpfen der Karten per Sortierung nach Name (letzten 4 Zahlen des Stammnamens des Bildes), hierarchisches Abarbeiten der Karten oder schieben Sie den Inhalt einer jeden Karte in ein eigenes Verzeichnis mit Benennung des Downloadzeitpunkts, das zwischen Pfad und Dateinamen eingefügt wird.
    • Inkrementelle Downloads mit Markierung über Archiv-Dateiattribut
    • Über die Umbenennen-Variablen können Sie Zielverzeichnis, Backupverzeichnis und Dateinamen nach Exif- oder Dateivariablen festlegen. Windows-Standardvariablen können als Eingangsverzeichnis der Pfade festgelegt werden wie z. B. %MyPictures% oder %MyDocuments% können verwendet werden, sowie beliebige Umgebungsvariablen.
    • Sie können für die fortlaufende Nummerierung auswählen für zwischen Dauer-Index, Jahres-Index (Ausgelesen aus Exif bzw. Dateiänderungszeitpunkt für z. B. Filme, Sounddateien), Verzeichnis-Index(Lücken werden automatisch gefüllt, da der Index hochgezählt wird, bis ein Name gefunden wird, der nicht vergeben ist.)
    • Festlegen des Quellverzeichnis. Standard ist "\DCIM" nach DCF-Standard
    • Löschen Sie kopierte Bilder von der Karte mit wahlfreier Abfrage: Ja vorbelegt, nein vorbelegt, niemals löschen, immer löschen.
    • Optionales Postprozessing nach kopieren und verteilen der Bilddaten und Backup:
      • THM-Vorschaubilder für RAW erstellen
      • JPEG, THM und TIFF für EBV vorbereiten: Verlustfreies Drehen der Bilder, Eingriff in die Exif-Strukutur um MakerNotes einiger Hersteller stabiler zu machen um Verluste zu minimieren. Dabei werden fehlerhafte Links, Bereichsüberschreitungen korrigiert oder entfernt, große Vorschaubilder entfernt und für einige Hersteller Daten aus den MakerNotes in Standard-Exif überführt: Z. B. Entfernung oder ISO. Somit können auch die meisten aktuellen EBV-Produkte gefahrlos darauf zugreifen.
      • Serienarbeit: Beliebiger abgespeicherter Serienauftrag kann ausgeführt werden. Dabei kann im Dialog unter Einstellungen festgelegt werden, welcher IPTC-Zeichensatz für den Serienauftrag angewandt wird. Es wird empfohlen, bei Verwendung einen eigenen Auftrag Im Hauptprogramm mit dem eindeutigen Namen CopyCard anzulegen, da hier auch Einträge untergebracht werden können, die evtl. nur einmal pro Datei Verwendung finden dürfen. Z. B. ein zusammengesetzter Software-Eintrag, das Löschen der belegten Beschreibung durch einige Kamerahersteller oder das Übertragen von Objektiv-, Seriennummer- bzw. Eigentümerinformationen aus den MakerNotes in die Exif 2.3-Tags.
  • Zoombare Bildvorschau in eigenem Fenster, das stets im Vordergrund ist, wenn aktiviert.
  • Automatische Verzeichnisverfolgung der letzten Verzeichnisse
  • Automatische Dateiverfolgung der zuletzt geladenen Dateien mit eigenen und Windows-Funktionen für andere Programme
  • Verzeichnisfavoriten
  • System und versteckte Verzeichnisse werden gekennzeichnet
  • Verzeichnisse können angelegt, umbenannt oder gelöscht werden
  • Aufruf Windows-Explorer für aktives Verzeichnis möglich
  • Unterstützung der Verzeichnis- und Dateieigenschaftsdialoge
  • Alternative Datei-Darstellungen
  • Umschaltung von Verzeichnisdarstellung oder Bilderliste möglich
  • Anzeige und Sortierung von Exif- und Dateieigenschaften im Dateiexplorer
  • Metadaten über Dateiexplorer im-/exportieren (siehe oben)
  • Aufruf von externern Programmen mit variablen Übergabeparameter und wahlweiser Zwischenspeicherung von Metadaten (Nur in Verbindung mit Warten auf Antwort)
  • Mehrfach-Umbenennen aller unterstützten Dateitypen mit Hilfe von Variablen
  • Mailversand(Kontextmenü)
  • Drag&Drop in vielen Ansichten
  • 3D-Bilder:
    • Unterstützte Formate: MPO, JPS, PNS, SSI, JPG SideBySide
    • Anzeigen, Zerlegen und zusammensetzen
    • Einzeln konvertieren
  • PNG:
    • Anzeige, bearbeiten und löschen integrierter Exif-, IPTC- und XMP-Daten
    • Ex-/Importieren von Exif, IPTC und XMP (Kompatibilität einstellbar: Eigenes Format oder Phil Harveys Exiftool)
  • ICC-Farbprofile:
    • Korrekte Anzeige von Bildern mit AdobeRGB auch wenn kein ICC-Profil in die Bilder integriert ist
    • Im-/Exportieren von Farbprofilen
    • Anzeige vieler Profilinhalte

Hauptseite

Download:
Release-Version: 1.3
WPMeta, Download bei heise
Beta-Version: 1.4.0.5
Definitionsdatei: 10.0

History